Erfolgslabor GmbH | Weinstraße 45 | 91058 Erlangen (Bayern) | T: +49 9131 68217-0
Alle Rechte vorbehalten. © Copyright 2018.

BIM-Workshop

 

Wie wird das Thema BIM konkret von den Errichtern und Planern eingeschätzt? Welche Daten stellen die Hersteller momentan zur Verfügung? Und wie wird der Prozess BIM in den nächsten Jahren die Arbeit aller verändern und beeinflussen?

 

Da nur der konstruktive Austausch miteinander Unternehmen langfristig weiterbringt, haben sich am 24.1.2019 wichtige Vertreter von Fachplanern, Betreibern, Herstellern und Errichtern bei der SCHRANER-Group in Erlangen zu einem Workshop versammelt.

 

Dazu konnte man unter anderem Vertreter der Firmen Siemens, Bosch, Esser und Hekatron begrüßen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde startete Dr. Peter Burnickl, Burnickl Ingenieur GmbH, mit einem Impulsvortrag. Er erläuterte das Thema BIM aus Sicht eines Fachplaners. Gemeinsam lauschte man danach dem Vortrag der Firma Max Bögl. Herr Christian Kolb hielt eine kurze Einführung zum Thema BIM und erklärte die wichtigsten Grundlagen – BIM ist eine 3D-Zeichenlösung mit zusätzlich angereicherten Informationen. Anschließend erläuterten Vertreter der Firmen Burnickl Ingenieur GmbH und Max Bögl gemeinsam ein Praxisbeispiel aus ihrem Arbeitsalltag. Sie zeigten auf, wie in ihrem Gebäude mit BIM geplant wird. Gemeinsam beschrieben sie Planungsschritte und Grundrisse. Alle Arbeitsschritte werden mit BIM getätigt, bis zum Abschluss des Rohbaus. Danach würde wieder konventionell verfahren.

 

Die Informationen dieser drei Vorträge dienten allen Beteiligten als Grundlage und zugleich auch als Anregung für den gemeinsamen Austausch. Natürlich warfen sie gleichzeitig auch Fragen auf. Wer definiert die Grundlagendateien, die in den verschiedenen Softwareprogrammen für Brandmelder, Feuerwehrschlüsseldepots und Signalgeber eingesetzt werden und in welchem Dateiformat müssen sie vorliegen? Gibt es schon Grundlagen, auf die die Hersteller aufsetzen können und wie schnell muss dies geschehen?

 

Am Ende des Workshops war allen Teilnehmern klar, dass bisher noch nicht genügend Erfahrungswerte zu diesem Thema vorliegen und gesammelt werden konnten. Da das Thema BIM die Branche noch langfristig beschäftigen wird, soll bereits in naher Zukunft ein Vertiefungsworkshop stattfinden.

 

 

Please reload